Die beiden Schlittenhunde Merida und Asics gehören zum Rennteam von Herrn Dr. Detlef Oyen und wurden von der Tierosteophatin Claudia Schwaiger behandelt. Das nächste Ziel des Rennteams ist der Norway Trail. Um den hohen Anforderungen des Rennsports gerecht zu werden, werden die Schlittenhunde mit dem MOYAVE Flächenpad behandelt.

Fallbericht MERIDA

Merida ist eine 3 jährige Mischlingshündin (Alaskan Husky/ Deutsch Kurzhaar/ Engl. Pointer), die als Leithündin in einem großen Schlittenhunde – Gespann läuft. Beim Training hat sie sich aufgrund ungünstiger Streckenbedingungen die rechte Schulter verletzt. Nach osteopathischer Behandlung eines verschobenen Brustwirbels durch „unsere“ Tierosteopathin Claudia Schwaiger folgte die Behandlung der muskulären Verspannungen durch Physiotherapie (manuelle Therapie) und das Moyave – Flächenpad. So wird Merida wieder fit für das wichtigste Rennen der Saison, den Norway Trail mit sechs Etappen mit Streckenlängen zwischen 40 und 50 Kilometern in den Bergen westlich von Lillehammer Anfang März. Merida war in der Saison 2015 schon als Yearling in meinem unlimitierten Gespann, das die Weltmeisterschaft im Sprint (Distanz 22 km) gewonnen hat.

Fallbericht ASICS
Asics ist ein knapp 7 jähriger Schlittenhund (Alaskan Husky/ Deutsch Kurzhaar/ Engl. Pointer), der einer der Leistungsträger in einem großen Schlittenhunde – Gespann ist. Er wurde mit dem Team 2012 und 2016 Europameister, 2015 Weltmeister.
Asics hatte schon im Training in Norwegen im Dezember Rückenprobleme. Er wurde in Norwegen von mir physiotherapeutisch (manuelle Therapie) und mit dem Moyave – Gerät behandelt. Nach unserer Rückkehr nach Deutschland stellte die Osteopathin Claudia Schweiger einen Beckenschiefstand fest, der in zwei Therapiesitzungen behandelt wurde. Die völlig verspannte Muskulatur der linken Rumpfseite wurde mit Hilfe des Moyave – Flächenpads behandelt. In der Folge war er wieder der Alte, hatte aber immer wieder Probleme mit dem linken Karpalgelenk. Ursache war ein verschobener Handwurzelknochen unterhalb des Karpalgelenks, dessen Position osteopathisch korrigiert wurde.